Im Zuge der Digitalisierung der Verwaltungsaufgaben an der Technischen Universität Berlin werden digitale Bewerbungen via E-Mail präferiert. Die Bewerbung in schriftlicher Form ist jedoch weiterhin möglich und werden gleichwertig berücksichtigt. Die jeweiligen Kontaktdaten können Sie dem Kästchen Bewerben entnehmen. Sollten dort keine Kontaktinformationen hinterlegt sein, so rufen Sie bitte die der Ausschreibung beigefügte digitalisierte schriftliche Aushang (PDF Datei) auf.

Die Internationale Postdoc Initiative (IPODI) vergibt zweijährige
Forschungsaufenthalte an herausragende Wissenschaftlerinnen jedweder Nationalität und aller an der TU Berlin vertretenen Fachgebiete (ipodi.tu-berlin.de).
Zu den Aufgaben der studentischen Hilfskraft gehören:
- Beantwortung und Weiterleitung von Anfragen zum Programm (vor allem auf Englisch)
- Kommunikation mit (internationalen) Gutachter_innen
- Werbung für das Programm (z.B. Flyer und Plakate verteilen, Einstellen in internationale Jobportale, Recherche von Ausschreibungsmöglichkeiten)
- Mitwirkung bei der Organisation von Veranstaltungen (Auswahlsitzungen und Weiterbildungen)
- Pflege des Webauftritts
- Mitwirkung an Evaluationen

Erforderlich:
Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift (mind. Cl)
Sicherer Umgang mit gängigen PC-Anwendungen (z.B. MS Office)
Eigenständige und zuverlässige Arbeitsweise
Selbstbewusstes und freundliches Auftreten im internationalen Kontext

Wünschenswert:
Erste Erfahrungen im Bereich Veranstaltungsmanagement,
Öffentlichkeitsarbeit oder Evaluation
Typo3-Kenntnisse
Kenntnis universitärer Strukturen

Fakten

Lehr- und Verwaltungseinheit:
Universitätsverwaltung

Einrichtung / Institut:
Zentrale Frauenbeauftragte

Aufgabengebiet:
Allgemeine Hilfstätigkeiten

Unterrichtsaufgaben?
Nein

Anzahl Stellen:
1

mntl. Stundenumfang:
40 Stunden

Einstellungsbeginn frühstens ab:
01.10.2018

Einstellungsende:
30.09.2021

Bewerben

Start der Bewerbungsfrist:
18.09.2018

Ende der Bewerbungsfrist:
17.10.2018

Kennziffer:
IPODI/SH-2018

Aushang (PDF):
Gescanntes Original

per Post:
(siehe Scan)

per E-Mail:
Dr. Stefanie Schäfer