Im Zuge der Digitalisierung der Verwaltungsaufgaben an der Technischen Universität Berlin werden digitale Bewerbungen via E-Mail präferiert. Die Bewerbung in schriftlicher Form ist jedoch weiterhin möglich und werden gleichwertig berücksichtigt. Die jeweiligen Kontaktdaten können Sie dem Kästchen Bewerben entnehmen. Sollten dort keine Kontaktinformationen hinterlegt sein, so rufen Sie bitte die der Ausschreibung beigefügte digitalisierte schriftliche Aushang (PDF Datei) auf.

Im Verbundprojekt BIOKON soll der/die Student/-in das Projekt durch Laborarbeit unterstützen und sich wiederholende Tätigkeiten (Filtration, Flotation, Extraktion, Sorptionsversuche) selbstständig und zuverlässig durchführen. Zu den Tätigkeiten gehört auch die Durchführung der Analysen und die Zusammenstellung der Ergebnisse.

Studium der Chemie oder Chemie-Ingenieurwesen oder vergleichbar; Kenntnisse Tensidchemie und tensidbasierter Trennverfahren (MEUF, CPE, FF); Erfahrung mit gängigen Analyseverfahren (Leitfähigkeit, UVNis, Oberflächenspannungs-messungen); Vertraut mit Schadstoffentfernung (Wasser/Boden);

Fakten

Lehr- und Verwaltungseinheit:
Fakultät III - Prozesswissenschaften

Einrichtung / Institut:
Institut für Prozess- und Verfahrenstechnik

Aufgabengebiet:
Unterstützungsaufgaben Forschung

Unterrichtsaufgaben?
Nein

Anzahl Stellen:
1

mntl. Stundenumfang:
40 Stunden

Einstellungsbeginn frühstens ab:
01.10.2018

Einstellungsende:
30.11.2019

Bewerben

Start der Bewerbungsfrist:
08.10.2018

Ende der Bewerbungsfrist:
22.10.2018

Kennziffer:
Fak. III D 2018/50

Aushang (PDF):
Gescanntes Original

per Post:
(siehe Scan)

per E-Mail:
Prof. M. Schwarze