Im Zuge der Digitalisierung der Verwaltungsaufgaben an der Technischen Universität Berlin werden digitale Bewerbungen via E-Mail präferiert. Die Bewerbung in schriftlicher Form ist jedoch weiterhin möglich und werden gleichwertig berücksichtigt. Die jeweiligen Kontaktdaten können Sie dem Kästchen Bewerben entnehmen. Sollten dort keine Kontaktinformationen hinterlegt sein, so rufen Sie bitte die der Ausschreibung beigefügte digitalisierte schriftliche Aushang (PDF Datei) auf.

!!! Achtung: aus administrativen Gründen konnte nur eine Stelle angegeben werden, es handelt sich aber um eine Dauerausschreibung mit ggf. mehreren Stellen. !!!

Mitarbeit in den folgenden Bereichen möglich: Experimentelles Arbeiten (a), numerische Simulationen (b) oder Unterstützung in der Lehre (c}

Im Rahmen der drei Bereiche (a-c) besteht die Möglichkeit zur Mitarbeit an aktuellen experimentellen Vorhaben in den Bereichen Zerkleinerung, Wirbelschichten, Siebung, Sichtung oder pneumatischer Transport (a). Schwerpunkte bilden die Unterstützung bei der Versuchsdurchführung oder Auswertung sowie beim Aufbau / der Neukonzeption von Versuchsständen. Zusätzlich besteht Bedarf bei der Durchführung numerischer Simulationen (b) mittels z.B. numerischer Strömungssimulation [CFD], der Diskreten Elemente Methode [DEM] oder Prozessmodellen. Hier besteht die Möglichkeit bei der Auswertung oder der Durchführung von Sensltivitätsstudlen an aktuellen Forschungsvorhaben teilzuhaben. Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit zur Unterstützung in der Lehre (c) durch Überarbeitung von Vorlesungs-/Übungsmaterialien, Mitbetreuung von Praktika.

Gewünschte fachliche und überfachliche Qualifikation je nach Bereich
(a-c):
- EDV-Kenntnisse (Office (a,b,c), evtl. Matlab oder
Grundkenntnisse in Programmiersprachen (b))
- Freude an experimentellen Arbeiten und dem Verständnis physikalischer zusammenhänge (a,b)
- Handwerkliches Geschick und Spaß an praktischen Arbeiten (a)
- Sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache (c)
- Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit, strukturierte und selbständige Arbeitsweise (a,b,c)
- Didaktisches Geschick und Spaß an der Vermittlung von Lehrinhalten (c)

Aktuell sucht das Fachgebiet mehrere studentische Mitarbeiter/innen zur Verstärkung des Teams und zur Unterstützung bei experimentellen und numerischen Arbeiten sowie in der Lehre. Die Arbeitszeit beträgt 40 Stunden pro Monat.

Hinweise zur Bewerbung:
Ihre schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, Immatrikulationsbescheinigung und Leistungsübersicht sowie
Anschreiben richten Sie bitte in digitaler Form (bitte als eine PDF-Datei) an die genannte Adresse. Informationen zum Fachgebiet finden Sie auf der Homepage des Fachgebietes www.mvta.tu-berlin.de

Fakten

Lehr- und Verwaltungseinheit:
Fakultät III - Prozesswissenschaften

Einrichtung / Institut:
Institut für Prozess- und Verfahrenstechnik

Aufgabengebiet:
Lehre

Unterrichtsaufgaben?
Ja

Anzahl Stellen:
1

mntl. Stundenumfang:
40 Stunden

Einstellungsbeginn frühstens ab:
ab sofort

Einstellungsende:
Für 24 Monate

Bewerben

Start der Bewerbungsfrist:
03.04.2019

Ende der Bewerbungsfrist:
03.04.2021

Kennziffer:
III-Verfahrenstechnik-Dauer

Aushang (PDF):
Gescanntes Original

per Post:
(siehe Scan)

per E-Mail:
Prof. Dr.-lng. Harald Kruggel-Emden