Im Zuge der Digitalisierung der Verwaltungsaufgaben an der Technischen Universität Berlin werden digitale Bewerbungen via E-Mail präferiert. Die Bewerbung in schriftlicher Form ist jedoch weiterhin möglich und werden gleichwertig berücksichtigt. Die jeweiligen Kontaktdaten können Sie dem Kästchen Bewerben entnehmen. Sollten dort keine Kontaktinformationen hinterlegt sein, so rufen Sie bitte die der Ausschreibung beigefügte digitalisierte schriftliche Aushang (PDF Datei) auf.

Ihre Aufgaben sind in drittmittelgeförderten Innovations- und Forschungsprojekten verankert. Sie erforschen den Einfluss von verschiedenen Faktoren wie Netzwerkverzögerungen, Encoding-Parametern, Nutzer- und Umgebungsfaktoren, sowie Systemeigenschaften auf die Quality of Experience (QoE) beim Online (Cloud) Gaming. Dies umfasst,die Planung, Durchführung und Auswertung von Nutzerstudien, sowie Arbeit an Methoden zur Schätzung der QoE. Sie arbeiten in einem internationalen, interdisziplinären Team aus inner- und außeruniversitären Mitarbeitern des QU-Labs.

** Achtung: 40-80 Stunden pro Monat möglich !! **

• Studium in Technische Informatik, Elektrotechnik, Informatik, Medieninformatik, Human Factors, oder ähnlichen Studiengängen
• Erfahrungen bei der Durchführung von Nutzstudien erwünscht (z. B. Modul Usability Engineering)
• Erfahrung mit Datenverarbeitung und statistische Grundlagen erwünscht
• Gute Englischkenntnisse für schriftliche und mündliche Kommunikation

Fakten

Lehr- und Verwaltungseinheit:
Fakultät IV - Elektrotechnik und Informatik

Einrichtung / Institut:
Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik

Aufgabengebiet:
Forschung

Unterrichtsaufgaben?
Nein

Anzahl Stellen:
1

mntl. Stundenumfang:
40 Stunden

Einstellungsbeginn frühstens ab:
01.09.2019

Einstellungsende:
28.02.2020

Bewerben

Start der Bewerbungsfrist:
06.09.2019

Ende der Bewerbungsfrist:
20.09.2019

Kennziffer:
3435 T 76/19

Aushang (PDF):
Gescanntes Original

per Post:
(siehe Scan)

per E-Mail:
Hr. Steven Schmidt, Hr. Saman Zadtootaghaj (Prof. Dr.-lng. Sebastian Moeller)