Bitte reicht ab sofort nur noch digitale Bewerbungsunterlagen per Mail ein. Aufgrund des Notbetriebs können postalische Einsendungen nicht bearbeitet werden.

Solltest du kürzlich Bewerbungsunterlagen per Post auf den Weg gebracht haben, wende dich bitte an die in der Ausschreibung genannten Ansprechperson zur Klärung.

Im Zuge der Digitalisierung der Verwaltungsaufgaben an der Technischen Universität Berlin werden digitale Bewerbungen via E-Mail präferiert. Die Bewerbung in schriftlicher Form ist jedoch weiterhin möglich und werden gleichwertig berücksichtigt. Die jeweiligen Kontaktdaten können Sie dem Kästchen Bewerben entnehmen. Sollten dort keine Kontaktinformationen hinterlegt sein, so rufen Sie bitte die der Ausschreibung beigefügte digitalisierte schriftliche Aushang (PDF Datei) auf.

Mitarbeit in den Projekten des Arthur Langerman Archivs für die Erforschung des visuellen Antisemitismus (ALAVA):
- Unterstützung bei der Implementierung einer wissenschaftlichen Datenbank zum visuellen Antisemitismus (30 %)
- Mitarbeit bei der Entwicklung und praktischen Durchführung pädagogischer Projekte (40 %)
- Recherchen für die Konzeption und Umsetzung der Ausstellung ,,Alltagsantisemitismus im 19. und 20. Jahrhundert" (30 %).

- Forschungsinteresse am Thema visueller Antisemitismus
- Erfahrung im pädagogischen Bereich erwünscht
- Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken erwünscht
- Sicherer Umgang mit gängigen Office-Programmen
- Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Fakten

Lehr- und Verwaltungseinheit:
Fakultät I - Geisteswissenschaften

Einrichtung / Institut:
Zentrum für Antisemitismusforschung

Aufgabengebiet:
Forschung

Unterrichtsaufgaben?
Nein

Anzahl Stellen:
1

mntl. Stundenumfang:
40 Stunden

Einstellungsbeginn frühstens ab:
01.03.2021

Einstellungsende:
28.02.2023

Bewerben

Start der Bewerbungsfrist:
08.04.2021

Ende der Bewerbungsfrist:
22.04.2021

Kennziffer:
ALAVA-2021-1

Aushang (PDF):
Gescanntes Original

per Post:
(siehe Scan)

per E-Mail:
Frau Dr. Angelika Königseder